Am 21. April 2021 wird die neue DIN SPEC 91414-1:2021-04 „Mobile Fahrzeugsicherheitsbarrieren für Sicherheitsanforderungen – Teil 1: Anforderungen, Prüfmethoden und Leistungskriterien“ veröffentlicht, die eine wichtige technische Grundlage auf dem für das Forschungsprojekt wichtigen Gebiet der Fahrzeugsperren bildet.

Teil des DIN SPEC Expertenkonsortiums waren auch die am Forschungsprojekt beteiligten Partnerinnen und Partner.

Diese DIN SPEC wurde im Zuge des PAS-Verfahrens durch ein DIN SPEC (PAS)-Konsortium (temporäres Gremium) erarbeitet. Die Erarbeitung und Verabschiedung des Dokuments erfolgte durch die im Geschäftsplan genannten Verfasser. Diese DIN SPEC legt Anforderungen, Prüfmethoden und Leistungskriterien für mobile Fahrzeugsicherheitsbarrieren fest, die zum Schutz von Örtlichkeiten oder Schutzzonen im Rahmen eines ganzheitlichen Zufahrtsschutzkonzeptes eingesetzt werden. Sie bezieht sich nicht auf den in der Normenreihe DIN EN 1317 betrachteten Schutz der Insassen von mehrspurigen Kfz, sondern dient dem Schutz der Menschen in der Schutzzone vor einem durchbrechenden mehrspurigen Kfz. Diese DIN SPEC ersetzt nicht die Anforderungen der ISO IWA 14-1:2013-11, der BS PAS 68:2013-08 oder der TR Mobile Fahrzeugsperren der Polizeien der Länder und des Bundes, sondern versteht sich als Zusammenführung und Erweiterung der Anforderungen für mobile Fahrzeugsicherheitsbarrieren.

Quelle: https://www.beuth.de/de/technische-regel/din-spec-91414-1/337228584

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s